Monthly Archives: April 2015

Abend im Park , Abendabschrift des 30.04.2015

Posted on 30 April, 2015 in Uncategorized

iDSC01721

 

Abend im Park   (Westerwinkel)

 

Ein Schauerband ist durchgezogen,

am Turmhelm flaggt sein Regenbogen,

Fanfare ! Sonnenuntergang,

prismatischer Kristallgesang,

nachkoloriert vom Amselwerben,

zart tüncht des Lüsters Dimmer-Sterben,

den Gobelin der Phantasie,

späht mit Tristesse

nach der Noblesse,

des Spitzen-Handschuhs der Komtesse,

am Eingang zur Orangerie.

 


Grün , Nachttext 30.04.2015

Posted on 29 April, 2015 in Uncategorized

 

 

Grün

 

Vor meiner Bürokanzel

blasen die Bäume jetzt ihre Ballone auf.

N’ junger Efeu-Spund kratzt frech an der Scheibe um Einlass.

Die ersten Rasenmäher gehen Gassi mit Herrchen.

Im Hof quillt der Wegerich  aus den verwaisten Winterfugen.

 

Schnittlauch und Petersilie trauen sich spitzfindig vor die Tür.

Im Briefkasten liegen lustig überdüngte Prospekte.

Es juckt verführerisch hinter den mützenlosen Ohren.

Überall wieder dieses alberne Hoffnungsgekicher.

Sogar die Ampeln schalten irgendwie frischer um,

auf der Fahrt in’s Blaue.

 

 

Gluck Gluck Gluck,Tagestext zum 28.04.2015

Posted on 26 April, 2015 in Dreizeiler, Uncategorized

 

Gluck Gluck Gluck

 

Schritt Schritt Schritt,

Ort Ort Ort,

springt das Wort

heut mit mir fort.

 

Ratz Ratz Ratz,

Fatz Fatz Fatz,

Katz Katz Katz,

Satz Satz Satz,

ich winke dir mit ihm

mein Schatz.

 

Zug Zug Zug,

Bug Bug Bug,

Flug Flug Flug,

wer je nach meinem Namen frug,

war alles Lug nur,bunter Trug,

ein Strich ein Punkt ein Kommaspuk.

 

Schluck Schluck Schluck,

Gluck Gluck Gluck,

Ruck Ruck Ruck,

Zuck Zuck Zuck,

leer ich meinen Lebenskrug,

lebensklug

bis das er bricht,

auseinander,

reimtsichnicht.

 

Stift Stift Stift,

Schrift Schrift Schrift,

Gift Gift Gift,

Mund Mund Mund,

tief auf den Verwesens-Grund.

 

Grau , Regentext von 1982 zum 27.04.2015

Posted on 26 April, 2015 in Uncategorized

 

 

Grau

 

Jemand schüttet Milch auf die Kohlen am Himmel,

schärft das Windblech an der Gratscharte,

schuppt den Weißfisch im Ufergeröll,

spuckt Zinn in die Pfützen,

gießt Blei in die Bäche,

hängt Wasserfallmähnen zwischen die Klippen,

zerfetzt nasse Lumpen am Ende der Täler,

pfeift nach den Schafen,

taucht seine Schritte in druckfrischen Regen,

schließt das Licht auf ,über dem Meer,

mit einem Quecksilberschlüssel.

Kleine Predigt , zum Sonntag den 26.04.2015

Posted on 25 April, 2015 in Uncategorized

 

 

kleine Predigt:

 

“Es steht nicht geschrieben

euer Ziel soll es sein,

sich von Gott zu befreien,

doch nun meine Lieben,

es führt kein Weg dran vorbei !

wie alt und wie dick unsre Bibel auch sei.

Ich weiß ja ich weiß dazu braucht es viel Mut

und leider fließt dabei viel Heidenblut.”

 

Eine meiner Finten , Frühmorgentext am 25.04.2015

Posted on 25 April, 2015 in Uncategorized

DSC01842

 

 

Eine meiner Finten

 

Mein Nächtebuch

ich kritzle mich heran

ganz ungedeckt von vornherein von hinten,

 

nichts was mich also noch erschrecken kann,

ich fange hintersinnig  hellwach vordement

mit meinem ausgestopften Ende an,

das ist,damit die Zeit mir nicht mehr aus dem Sichtfeld rennt,

so eine meiner ausgebufften Finten,

man wirft ganz ungerührt sein frisch gedroschnes Korn,

in einen Acker rostig krummer leergezielter Flinten,

ein Schuss ins Knie ein Herzens-Treffer und

ein Schmerzens-Stoß ins Horn,

du startest lustig waid und wund

die Schreibtisch-Jagd von vorn.