Monthly Archives: Oktober 2016

Bild meiner Mutter , Neubearbeitung eines Textes von 2008 , 09.10.2016

Posted on 09 Oktober, 2016 in Uncategorized

dsc03502

 

 

 

Bild meiner Mutter

 

Da liegst Du,

in Mitten deiner unüberwindlichen Nähe.

Ein dünner Blutsfaden

deinem Mundwinkel entronnen

und auf braublauem Teint nun endlich

dieses vollkommen unverkrampft entspannende Lächeln,

für das ich dich unser Leben lang hätte lieben können wollen.

 

Das Altenheim Zimmer zum Platzen gefüllt mit Verwesung,

Balkontür und Fenster aufgerissen,

ein feuchtes Abtrocketuch vor den Mund gebunden,

schreite ich langsam mit meiner NIKON im Anschlag

um dein Bett herum

und mache von Dir,

mein schönstes Bild.

 


Hängung , (Station 2 A) Nachbearbeitung eines post operativen Textes vom 11.11.2011 am 09.10.2016

Posted on 09 Oktober, 2016 in Uncategorized

dsc03567

 

 

Hängung

 

Wer hängt hier an der kahlen Wand?

Jesus , aus Zinkguß und zwei Latten,

exakt wie wir ihn damals schon,

am Katheder hängen hatten.

 

Jesus schlug mir mit den Stock

Blut aus den Fingerspitzen,

und ließ mich danach gnadenlos

erst nach und dann auch sitzen.

 

Bald als ich Jesus wieder traf

hing er im Speisesaal,

sein Margarine Abendmahl,

des Knabenhungers Seelenqual.

 

er hing im Flur im Treppenhaus,

im Heimleiter-Büro,

des Nachts im Schlafraum warm die Hand

am Pimmel und am Po.

 

Wohin ich kam,wohin ich ging,

hing er sich einen ab,

ob Wegesrand ob Gipfelblick,

er litt auf mich herab.

 

Die Jahre flossen flugs in’s Land,

geschwängert mit der ersten Frau,

da hing er auch schon wieder da,

im Standesamt-Gemeindebau,

 

hing auch als meine Mutter starb,

halb nackt im Kühlhaus-Gang,

jetzt hier auf Zimmer drei null sechs,

den vollen Beinbruch lang.

 

Mann Du , Dein elend Hängen macht

mir mein Genesen krank,

ich humple zu Dir,häng Dich ab

und stopf Dich in den Schrank.