EINMANNDING

ZEITVERDICHTUNG

Kurze Predigt an die Religiösen, Mittagstext , Überarbeitung einer Notiz vom Febr.2014,am27.04.2016

Posted on 27 April, 2016 in Uncategorized

 

 

Kurze Predigt an die Religiösen

 

Oh du, du wunderliches Volk der Religiösen,

Recht haberisch verstockt in orthodoxer Dröge,

erwartest immer noch das dieser eine

ausschließlich einzig nur der deine,

ein hell verklärter göttlich infizierter Reiner

unzweifelhafter Welten-Retter,

aus Berg und Meer und Traum geschöpfter Schrift empor

erscheinen möge,

um dich ( du frommer Tor),

so wie’s geschrieben, zu erlösen,

und woraufhin du meinst du könntest , glaubst du,

mit Zahn um Zahn

und Auge gegen Auge weiterdösen,

in deinem Auserwählten-Wahn

verloren, schraubst du

vor deinen Kopf

die alten mauerdicken selbstgerechten Bretter,

zigtausend Jahre misst dein fettig fest geflocht’ner Mummen-Zopf.

 

Du aber unser a l l e r Herr !

wirf Hirn vom Himmel !

in dieses babylonische Geplärr,

wer Traditionen pflegt muss sie um ihres Willens Brauchbarkeit zerbrechen,

auf der Verstocktheit liegt ein Fluch aus totem Schimmel,

und an den Kindeskindern bis ins siebte Glied,

wird sich des Starrsinns taub verbockte Blindheit rächen,

nur Trümmer bleiben wenn die Streitaxt weiter zieht;

 

denn Liebe, Ihr Geliebten ,ist nicht teilbar,

in Ländereien nicht in Rassen nicht in Schriften,

nur wer dem Feind sie angedeiht, der blickt des Herzens-Reich,

mit schlichter Erde sind die tiefsten Wunden heilbar,

an eignen Ufern kann des Menschen Wesen sich entgiften,

der jüngste Tag weilt unter uns,

hier heute jetzt und gleich.

4.256 Kommentare zu “Kurze Predigt an die Religiösen, Mittagstext , Überarbeitung einer Notiz vom Febr.2014,am27.04.2016”