EINMANNDING

ZEITVERDICHTUNG

Oktobergeboren , Nachbearbeitung eines Textes von 1989,am 27.04.2016

Posted on 27 April, 2016 in Uncategorized

DSC03000

 

Oktobergeboren

 

Mais,

goldschwerer Totschläger des Sommers.

Die Felder sind zur letzten Ernte angetreten,

ein Schwarm Traktoren pflügt das Krähenwetter hoch.

Windräder schlagen Funken aus der Kupfersonne

und an den Lodenjacken hängen tote Hasen.

 

Im Garten taumeln Chrysanthemen an den Zaun,

der Wind beißt in die letzten magren Winter-Birnen,

die noch durchs schüttere Astwerk lungern,

die Axt fährt blank dem Hackklotz durch das Mark,

und hoch im Oben treibt der Kranichschrei den Keil.

Dann zieht der Mond den alten krummen Säbel aus dem Wald

und blaues Glas singt seine einstudierten Lieder.

 

Und während Dunkelheit ihr Kraut in große Kellerfässer stampft

wirst du ergriffen von den stummen Folter-Fragen.

Sie binden dir die Hände hinters Herz

und warten dass du schwach wirst und gestehst.

Das grüne Fell zieht man dir schließlich über beide Ohren

und du wirst neu,mit einem blutigen geboren.

 

 

 

 

16.425 Kommentare zu “Oktobergeboren , Nachbearbeitung eines Textes von 1989,am 27.04.2016”