EINMANNDING

ZEITVERDICHTUNG

Der kalte Brei , Abendtext zum 30.03.2015

Posted on 30 März, 2015 in Uncategorized

 

 

Der kalte Brei

 

Du brockst dir deinen Wörterknust

in einen Rest Salatgezwiebel,

du schnetzelst deinen Hirnwurstwust,

und hobelst deine Käsefiebel,

 

du lutschst an deinem Trauertreber,

flambierst dir deine Jammerleber,

du brühst geknickt Selbstmitleid auf,

und streust dick Abschiedsstreusel drauf.

 

Du rührst im Radio-Ragout,

rotzt in den trüben Tränenwein,

du murmelst Sehnsuchtssenf dazu,

und würgst versalzt Erinn’rung rein,

 

wie gern hättst du Sie jetzt entkorkt,

in Ihrer Früchte Korb gegriffen,

das Dolce ihr sorbetbesorgt,

und dein Besteck an Ihr geschliffen,

 

doch kaust du nur die Stille dumm,

maulst heiß um kalten Brei herum.

1.800 Kommentare zu “Der kalte Brei , Abendtext zum 30.03.2015”