Monthly Archives: März 2015

Gesund , Tagestext 02.04.2015

Posted on 31 März, 2015 in Uncategorized

 

 

Gesund

 

Ungelogen,

jede diese meiner Zeilen,

ohne Drogen.

 

Nur per Grips ,so aus dem Stand,

mit einem Ein-Satz Hirnstromfeilen,

Allerhand!

 

Nichts floss je aus meinem Stift,

rum und voll und zu gekifft,

einzig die Silbe netzt die Lippen,

keine Kippen,

nix zu nippen.

 

Keine Drops und keine Pille,

zwanghaft freier Wahn und Wille.

 

Meine Meinung

idealgewichtet,

meine Sprache,

vegetarisch schlank,

 

aber Vorsicht!

Denn wir wissen’s aus der Zeit hier,

heilgeerdet und der Rassereimheit tiefst verpflichtet:

 

Je gesünder Deutschland dichtet,

um so krank.

 

 

 

 

 

 

 

 


Wetterbericht , Abendtext , auf den 31.03.2015

Posted on 31 März, 2015 in Uncategorized

 

 

 

Wetterbericht

 

in meine Suppe wird’s reinregnen,

das Hirn wird’s mir leerblasen,

meine Utensilien wird’s verhageln,

meine Stirne wird’s umwölken,

einschlagen wird’s in meine Zeilen,

abkühlen werden mir die Gefühle,

Vermasseln wird’s mir die  Aussichten,

ein neues Tief sei schon im Anzug hats geheißen.

 

 

Der kalte Brei , Abendtext zum 30.03.2015

Posted on 30 März, 2015 in Uncategorized

 

 

Der kalte Brei

 

Du brockst dir deinen Wörterknust

in einen Rest Salatgezwiebel,

du schnetzelst deinen Hirnwurstwust,

und hobelst deine Käsefiebel,

 

du lutschst an deinem Trauertreber,

flambierst dir deine Jammerleber,

du brühst geknickt Selbstmitleid auf,

und streust dick Abschiedsstreusel drauf.

 

Du rührst im Radio-Ragout,

rotzt in den trüben Tränenwein,

du murmelst Sehnsuchtssenf dazu,

und würgst versalzt Erinn’rung rein,

 

wie gern hättst du Sie jetzt entkorkt,

in Ihrer Früchte Korb gegriffen,

das Dolce ihr sorbetbesorgt,

und dein Besteck an Ihr geschliffen,

 

doch kaust du nur die Stille dumm,

maulst heiß um kalten Brei herum.

Zeitumstellung, Abendtext zum 29.03.2015

Posted on 29 März, 2015 in Uncategorized

 

 

 

Zeitumstellung

 

Heute stellen wir die Zeit

von drinnen schnell nach draußen,

doch die Zeit tickt immer gleich,

ob innen oder außen.

 

Heute drehen wir die Zeit

von unten flugs nach oben,

doch die Zeit tropft immer gleich,

im drunten und im droben.

 

Heute treiben wir die Zeit

an einen fremden Ort,

doch die Zeit sie ruht in sich,

egal ob hier ob dort.

 

Heute stellen wir die Zeit

von kürzlich mehr auf breiter,

und meinen blöde wie wir sind,

das brächte uns rasch weiter.

 


Draussen und Drinnen , Sonntagstext am 29.03.2015

Posted on 29 März, 2015 in Uncategorized

DSC01412

 

Draußen und Drinnen

 

Draußen pisst es, pisst es, pisst es,

ohne Komma ohne Ende,

in mir drinnen fühlt es, fühlt es,

als schimmelten die Herzenswände.

 

Draußen bläst es, bläst es, bläst es

Ast vom Stamm und Blech vom Dach,

in mir drinnen spült es, spült es,

als ging was runter meinen Bach.

 

Draußen heult es, heult es, heult es,

ächzend knickt der Weidenbaum,

in mir drinnen wühlt es, wühlt es,

als berste mir mein Knabentraum.

Worum geht’s hier eigentlich? Morgentext 28.03.2015

Posted on 28 März, 2015 in Uncategorized

 

 

 

Worum geht’s hier  eigentlich?

 

Es geht um’s Hier,

es geht um’s Jetzt,

und wenn Du Kein’s von Beiden schätzt,

hast Du es in den Sand gesetzt.

 

Worum es mal im Jenseits geht,

was bestenfalls im Wennseits steht,

vielleicht auch nur im Keinerseits,

im Andrerseits und Einerseits,

ob Gott sein Angesichtsseits spendet

ob’s doch nur mal im Nichtsseits endet?

 

wer sich viel fragt,

der sich viel plagt.

 

Hier gehts um’Jetzt,

jetzt geht’s um’s Hier,

und meinerseits,

genügt das mir.